Schnarch Therapie

Jeder dritte Mann und jede fünfte Frau in Deutschland schnarcht. Sie röhren, sägen und schnauben durch die Nacht, rauben ihren Partnern den erholsamen Schlaf. Schnarchen ist ein nervtötendes Geräusch. Manch einer bringt es gar auf 90 Dezibel – so laut wie ein vorbeifahrender Lastwagen.

Vorsicht bei Symptomen wie rauer Hals, morgendliche Kopfschmerzen, Herzrasen, nächtliches Schwitzen und/oder ein Gefühl der Mattigkeit. Die Ursache könnten Atemaussetzer sein. Dauern diese länger als zehn Sekunden, spricht man von der sogenannten Schlafapnoe. Sie kann für die Gesundheit des Schnarchenden gefährlich werden. Durch die Sauerstoffunterversorgung können Folgen wie Bluthochdruck, ein doppelt so hohes Risiko für Herzinfarkt und Hirnschlag entstehen. Auch Depressionen können durch den Schlafmangel auftreten, ebenso eine gesteigerte Unfallgefahr in Alltag oder Straßenverkehr.

Eine Apnoe bedarf einer unbedingten Abklärung durch entsprechende Ärzte. Ihr Zahnarzt kann Sie dahingehend unterstützen.

Zu Ihrer Beruhigung - nicht jedes Schnarchen ist für den Betreffenden gesundheitsgefährdend.

Bei leichten bis mittelschweren Erscheinungsformen kann beispielsweise eine Schnarchtherapieschiene -gefertigt von Zahnarzt und Zahntechniker- Besserung erzielen. Auch hierzu berät Sie Ihr Schlafmediziner oder Ihr Zahnarzt.