Pflege und Umgang

Ihr Zahnersatz - ein Unikat nur für Sie - wurde von hochqualifizierten Fachkräften nach neuesten Erkenntnissen der Zahnmedizin mit modernster Technik aus hochwertigen zertifizierten Materialien hergestellt. Zahnersatz ist je nach Ausführung kostenintensiv und sollte zusammen mit Ihren Restzähnen lange erhalten bleiben. Täglich härteste Beanspruchung können dennoch zum Verschleiß führen, eine ständige Pflege und eine regelmäßige Durchsicht ist daher unabdingbar.

 

Handhabung Ihres Zahnersatzes

Das Herausnehmen sowie Eingliedern erfordert am Anfang Geduld und Übung. Achten Sie auf absolute Sauberkeit vor dem Eingliedern. Der berühmte „Erdbeerkern“ kann zum Verklemmen der herausnehmbaren Zähne führen.

Bitte positionieren Sie den Zahnersatz im Mund und führen ihn mit beiden Händen gleichmäßig ein. Erst in Endposition dürfen Sie zubeißen! Bei einem Verkanten nehmen Sie den Ersatz nochmals heraus und fangen von vorn an! Ein Zubeißen im verkantetem Zustand kann zum Bruch der eigenen Restzähne und des Ersatzes führen. Einer Beißkraft von >40 kg halten Ihre Zähne dann u. U. nicht stand. Beim Ausgliedern gehen Sie ähnlich vor. Ihr Zahnarzt gibt Ihnen gern eine Hilfestellung.

Es ist wichtig den Zahnersatz auch nachts zu tragen. Eine Überlastung der Restzähne mit großen Folgeschäden könnte sonst daraus resultierenden. In Ausnahmen bitte den Zahnersatz nie direkter Sonneneinstrahlung oder Hitze aussetzen und Speisereste nicht antrocknen lassen.

 

Pflegehinweise

Mindestens zwei Mal täglich - reinigen Sie ihren Zahnersatz sorgfältig mit einer Prothesenbürste und spezieller Zahncreme für Zahnersatz, lösemittelfreiem Geschirrspülmittel unter fließendem Wasser oder im Ultraschallgerät. Auch Ihre eigenen Restzähne, Kronen und Brücken müssen dabei nach bekannten Regeln gründlich geputzt werden (Zahnbürste, Munddusche, Zahnseide) um Zahnerkrankungen vorzubeugen.

Bürsten Sie bitte ganz besonders sorgfältig in den Zahnzwischenräumen, dort wo Ihr Zahnersatz am Gaumen anliegt und Teile, die Kontakt zum Restgebiss haben. Reinigen Sie ihn am besten über einem mit Wasser gefüllten Waschbecken um Schaden beim eventuellem „Abstürzen“ zu verhindern.

Reinigungstabs bitte nicht verwenden, diese greifen Ihren Zahnersatz an und sind zu dem noch teuer.

Nikotin, Kaffee, Tee, Medikamente sowie Rotwein können Verfärbungen am Zahnersatz verursachen.

Bitte versuchen Sie niemals beschädigten Zahnersatz selbst zu reparieren. Gehen Sie schnellstmöglich zu Ihrer Zahnarztpraxis die Ihnen gern weiterhilft.

 

Vorsorge

Um Ihre Gewährleistungsansprüche nicht zu verlieren sollten Sie sich zweimal pro Jahr zur Kontrolle bei Ihrem Zahnarzt vorstellen. Bei der Untersuchung wird der Gesamtzustand begutachtet, Mängel rechtzeitig erkannt und behoben. Der herausnehmbare Zahnersatz sollte regelmäßig in einem Zahnlabor professionell gereinigt und auf verdeckte Mängel überprüft werden.

Der Verlust von Konstruktionselementen (natürliche Zähne, Klammern etc.) kann zur Instabilität des gesamten Systems führen - ähnlich eines Stuhles dem sie ein Bein absägen.